Schlagwort-Archive: Bezirksmeisterschaft

Pokale, Puter und Blasrohrschießen

In die urige Scheune des Geflügelhofs Möbius in Rumeln-Kaldenhausen hatte der Vorstand des BSV Rheinhausen-Bergheim seine Mitglieder zum Abschluss des Sportjahres 2019 geladen. Eine Premiere, denn bisher hatten die Siegerehrungen immer bei der Jahreshauptversammlung im April stattgefunden, während die Bezirksmeisterschaften noch liefen und die Landesmeisterschaften sowie die verschiedenen regionalen Pokalschießen und die Stadtmeisterschaft noch ausstanden.

Die „Siegerehrungen“ der sich stets über vier bis acht sechs Wochen hinziehenden Verbandsmeisterschaften erfolgen in der Regel in der trockenen Atmosphäre der jährlichen Kreis- und Bezirkssportleitertagungen. Kein Wunder also, dass die zahlreichen Titelträger nicht erscheinen, sondern die Preise von den Vereinsvertretern entgegengenommen und auf vereinsinternen Veranstaltungen weitergegeben werden.

Um die Leistungen der Sportler im Sportjahr angemessen zu würdigen, ging der BSV Rheinhausen-Bergheim diesmal nicht den üblichen Weg, sondern richtete eine Vereinsfeier extra für diesen Anlass aus. Und Gründe dafür gab es genug. Allein bei der Kreismeisterschaft 2019 konnten die Rheinhauser 23 erste Plätze einholen und Platz eins im Medaillenspiegel belegen. Des weiteren kamen bei den Bezirksmeisterschaften Linker Niederrhein zwei Bezirksmeister und zehn Vizemeister aus Rheinhauser Reihen.

Für Verwirrung sorgten die Pokale für die Stadtmeisterschaft 2018, hatten doch die Stadtmeisterschaften 2019 bereist vor drei Wochen stattgefunden. Tatsächlich ließ sich die Fachschaft beim Stadtsportbund in den vergangenen Jahren stets mehrere Monate Zeit, ehe die Vereine zur eher schmucklosen Preisverleihung eingeladen wurden. Selbst die abschließende Ergebnisliste liegt des 2019er-Wettbewerbs liegt bis jetzt noch nicht vor. So konnten immerhin die vier Stadtmeister von 2018 ihre Trophäen entgegennehmen, währen die zwölf Titelträger von 2019 sich wohl noch gedulden müssen.

Ein wenig gedulden mussten sich die Vereinsmitglieder im Anschluss noch, bis das reichhaltige Büffet einschließlich eines mächtigen Puters aus hofeigener Freilandaufzucht eröffnet wurde. Die Zeit überbrücken ließ sich mit dem Rahmenprogramm aus Blasrohrschießen. Außerdem stellte Technik-Experte Leon Meskendahl das neu erworbene SCAT-System vor, mit dem sich nicht nur zur Unterstützung des Trainings die Bewegungen der Sportwaffe beim Zielen nachvollzogen werden kann, sondern dass diesen auch durch unterschiedliche Tonhöhen akustisch darstellen kann. Mit dem SCAT schafft der BSV die technische Voraussetzung, auch Sehbehinderten den Schießsport zu eröffnen – eine weitere Perspektive zur Entwicklung des Vereins und des Sports in den kommenden Jahren.

16 + 2 Medaillen für Rheinhausen

Gleich vornweg: Ein Rekordergebnis wie bei der Kreismeisterschaft, bei der 21 Titel an den BSV Rheinhausen-Bergheim gingen, war bei der Bezirksmeisterschaft des Bezirks Linker Niederrhein nicht zu erwarten. Bereits auf der zweitniedrigsten Ebene der Verbandsmeisterschaften treffen die Hobbysportler aus Rheinhausen hier auf hochklassige Konkurrenz, wie etwa den Bundesligisten SSG Kevelaer, Weltcup-Starter aus den Reihen des SCT Schmalbroich oder Großvereine wie die Sportschützen Niersland oder den SV Gut Schuss Brüggen, von deren sportlichen Möglichkeiten man in Duisburg nur träumen kann.

Nichts desto trotz können die Rheinhauser zufrieden sein. Nicht nur waren diesmal, trotz einiger Ausfälle, mit 48 mehr als Doppelt so viele Starter wie im Vorjahr dabei, sondern holten die Schützen mit zwei Bezirksmeistertiteln, zehn zweiten und vier dritten Plätzen deutlich mehr Medaillen als 2018 (dreimal Platz drei).

Besonders zum Erfolg beigetragen hatten diesmal vor allem die Pistolenschützen. Hier gingen Meistertitel in der Luftpistole an Martin Breuer (Herren I, 368) und Jessica Anoune (Damen II, 326). Für Volker Tiedtke bei den Herren II reichten 347 nur für Platz vier. Trotzdem ging auch hier der Titel nach Rheinhausen, nämlich an Gunnar Jobst von den Bergheimer Sportschützen (368). Noch knapper ging das Vereinsduell um den Medaillenrang in der 25-Meter-Pistole (Sportpistole) aus: Ringleich mit 268, hatte Gunnar Jobst in der entscheidenden letzten Serie drei Ringe mehr und sicherte sich Platz drei in der Disziplin. Volker Tiedtke hingegen holte Platz zwei in der 50-Meter-Pistole (Freie Pistole). Geradezu den zweiten Platz abonniert hatte außerdem Adam Jemiola (Herren III) mit 360 in der Luftpistole, 248 in der Freien und 268 in der Sportpistole.

Dünn besetzt waren auch bei der Bezirksmeisterschaft die Kleinkalibergewehr-Disziplinen. Trotz eher mäßiger Leistungen reichte es für Daniela Breuer (Damen I) zu Platz drei im KK 100 Meter, KK 50 Meter und im Liegendkampf, sowie Platz zwei im Dreistellungskampf. Im starken, von den Leistungssportlerinnen aus Kevelaer und Schmalbroich dominierten Feld, konnte sie mit Platz sechs im Luftgewehr durchaus zufrieden sein. Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok hingegen holte mit dem Luftgewehr in der Jugendklasse ebenfalls den zweiten Platz, Finia Hirche (Schüler w) und Till-Luca Trollmann (Jugend m) jeweils Platz 5.

Nicht zuletzt trugen auch die Auflageschützen der Herren II und Seniorenklasse ihren Teil zum Gesamtergebnis bei. Mussten sich Harald und Monika Breuer (Senioren II) beim Luftgewehr noch mit Platz vier begnügen, holte Harald Breuer bei seinem Debüt mit dem Zimmerstutzen Platz 2, ebenso wie Monika Breuer und Holger Heinz (Herren II) im KK 100 Meter und Sascha Hirche (Herren II) im KK 50 Meter. In der gleichen Disziplin holte Monika Breuer außerdem Platz drei dem den Senioren II w.

Fast non-stop weiter geht es für Martin Breuer, Volker Tiedtke, Adam Jemiola, Daniela Breuer und Nicolas Niedworok bereits am 27. und 28. April mit den ersten Wettbewerben der Landesverbandsmeisterschaft in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole in Dortmund.

Jahreshauptversammlung 2018

Durchweg positive Stimmung herrschte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des BSV Rheinhausen-Bergheim – nicht nur, aber zu einem großen Teil auch, weil die 1. Vorsitzende Connie Möller nach langer Abwesenheit wieder zu ihren Vereinskollegen stieß und mit herzlichem Applaus empfangen wurde.

Geschäftsführer Klauspeter Hennes informierte über die Arbeit des Vorstandes im ausgelaufenen Jahr, die hauptsächlich im „hinter den Kulissen“ lag. So wurden, ausgehend von Vorgaben des Landesverbandes, Anmeldeverfahren und Mitgliederverwaltung nun auf vollständig digitalisierte Abläufe umgestellt, ebenso die Verwaltung des Vereinsvermögens. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit hat sich der Vorstand für 2018 erstmals die Teilnahme am Aktionstag „Duisburg bewegt sich“ des Stadtsportbundes vorgenommen.

Einen Überblick über die sportliche Aufstellung des Vereins gab Sportleiterin Daniela Breuer. So waren von den 61 Vereinsmitgliedern 32 im Sportjahr 2017 in 14 Schießsportdisziplinen aktiv. Der Verein verzeichnete auf allen Ebenen der Verbandsmeisterschaften Starterrekorde – allein bei den Kreismeisterschaften 61 Starts mit 20 Kreismeistertiteln – bis hin zu einem Start bei den Deutsche Meisterschaften.

Neu ins Programm kam 2017 die Disziplin 50 m Pistole (Freie Pistole) und erfuhr großen Zuspruch, so dass der Verein jetzt auch ein eigenes, hochwertiges Sportgerät angeschafft hat. Vor allem in den Gewehr-Disziplinen zeigten die Zahlen aber auch die hohe Dominanz der Aufgelegt-Schützen der Seniorenklassen, während die Standard-Disziplinen wie Luftgewehr, KK-Dreistellungskampf oder KK-Liegendkampf noch ausbaufähig sind. Das Augenmerk liegt hier besonders auf den aktiven Nachwuchsschützen im Jugendbereich.

Auch in der Liga schnitten die Mannschaften des BSV gut ab. Die Luftgewehrmannschaft beendete die Saison auf Platz zwei, die beiden Luftpistolen jeweils auf Platz drei in ihren Gruppen. Die Mannschaften wurden bei der abschließenden Siegerehrung ebenso gewürdigt wie die 13 Vereinsmeister 2018 in elf Disziplinen (ohne Unterscheidung nach Geschlecht und Altersklassen) und zwei Jugend-Wettbwerben, 16 Kreismeister und 4 Bezirksmeister des laufenden Sportjahres.

Vier Titel und viele Krankheitsausfälle

Eine gemischte Bilanz kann der BSV Rheinhausen-Bergheim nach dem Ende der diesjährigen Bezirksmeisterschaft im Bezirk Linker Niederrhein ziehen. Die in diesem Jahr ungewöhnlich lange und heftige Grippesaison ausgerechnet im März forderte auch bei den Sportschützen Tribut und verursachte zahlreiche Ausfälle bei den Wettkämpfen. Zudem hatte es zum ersten Mal überhaupt, vornehmlich in den Senioren-Klassen, eine Qualifikation von der Kreis- zur Bezirksmeisterschaft gegeben – eine Folge der Neuaufteilung der Altersklassen im Deutschen Schützenbund. Von 32 Starts konnten die BSV-Schützen letztendlich nur 20 wahrnehmen.

Zum Totalausfall geriet so die Disziplin Kleinkalibergewehr 100 m Auflage. Auch im KK 50 m Auflage mussten die Haupt-Leistungsträger Monika und Harald Breuer und Ingo Meskendahl passen. Hier hielten immerhin Detlev Frühauf und Alfons Richter (Senioren II) die Fahne hoch. In der Klasse Herren II holte Markus Wolfgarten mit 289,1 Ringen sogar den Bezirksmeister-Titel nach Rheinhausen und sicherte sich die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Im dicht besetzten Feld im Luftgewehr Auflage waren Markus Wolfgarten (296,5) bei den Herren II, Yvonne Hirche (295,6) bei den Damen II und Monika Breuer (295,2) bei den Seniorinnen II jeweils auf Platz sieben die besten BSV-Schützen. Doch auch für die weiter hinten liegenden Starter reichte es für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften.

Auch im Pistolen-Bereich musste der BSV Einbußen hinnehmen. Leistungsträger und Bezirksliga-Gruppenerster in der Luftpistole Martin Breuer musste ebenso passen wie Nachwuchstalent Sydney Neugebauer. Dafür gingen mit Jessica Anoune (Damen II, 343 Ringe) und Ingo Meskendahl in der Klasse SH1/AB1 ohne HM (im Rollstuhl sitzend ohne weitere Hilfsmittel, 292 Ringe) die Bezirksmeister-Titel an den BSV. Volker Tiedtke belegte bei den Herren II den dritten Platz (352), außerdem jeweils den vierten Platz in der 50 m Pistole (Freie Pistole, 204) und der 25 m Pistole (Kleinkaliber Sportpistole, 269). Die Teilnahme der Luftpistolen-Schützen an der Landesmeisterschaft ist damit ebenfalls gesichert. Die Qualifikationszahlen für die Freie Pistole und die Sportpistole stehen indes noch aus.

Den vierten Bezirksmeister-Titel für den BSV schließlich holte Daniela Breuer (Damen I) mit dem KK-Gewehr über 100 m mit 273 Ringen. Nachwuchsschütze Nikolas Niedworok wurde bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft in der Schülerklasse mit dem Luftgewehr mit 164 dritter. Auch hier war für beide die Qualifikation für die Landesmeisterschaft kein Thema. Lediglich für Marc Rocke in der Disziplin Unterhebelrepertierer .22 reichte der dritte Platz mit 315 Ringen bei einer Quali-Zahl von 332 nicht aus.

 

Ergebnisse Bezirksmeisterschaft 2018

Ergebnisse unserer Vereinsmitglieder

Gesamtes Ergebnisheft

Qualifikationszahlen für die Landesmeisterschaft liegen zum jetzigen Zeitpunkt erst für 1.10 Luftgewehr und 2.10 Luftpistole vor.

Sobald sie festgelegt sind, veröffentlicht der Rheinische Schützenbund die Qualifikationzahlen auf seiner Homepage.

 

Sprungbrett zum Land

Manchmal dauert es eben etwas länger, und so diesmal auch bei den Ergebnissen der Bezirksmeisterschaften des Bezirks 03 Linker Niederrhein. Dann kann es schon einmal vorkommen, dass gerade einmal zweieinhalb Wochen nach Veröffentlichung der letzten Diziplinen auch schon die Startbenachrichtigungen für die Landesverbandsmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes eintreffen.

Der BSV-Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. brachte es dabei auf einen Bezirksmeister (Daniela Breuer, KK 100 Meter Damen), zwei Vizemeister (Daniela Breuer, KK Dreistellungskampf Damen und Justin Woyna, Luftpistole Junioren) und drei dritte Plätze (Cornelia Möller, KK 100m Auflage Altersdamen, Harald Breuer, KK 50m Zielfernrohr Auflage Senioren A und Jessica Anoune, Luftpistole Damen).

Für das Weiterkommen allerdings sind nicht die Titel ausschlaggebend. Die Qualifikationszahlen des RSB setzen die Hürde, die nicht jeder Schütze des BSV Rheinhausen-Bergheim überwunden hat. Umso bemerkenswerter der Umstand, dass aus 31 Wettbewerben, an denen die BSV-Schützen beim Bezirk teilgenommen hatten, diesmal 19 Qualifikationen zur Landesmeisterschaft 2015 hervorgegangen sind.

Besonders erfreulich ist vor allem, dass diesmal erstmals zwei Junioren zum Land gehen. Luftpistolen-Schütze Justin Woyna legte mit dem Kreismeistertitel und dem Vize-Bezirksmeister den perfekten Durchlauf hin und tritt auch gleich als am ersten Wettkampftag am 26.04. in Dortmund an, ebenso wie Leon Meskendahl, beim Bezirk Sechster, mit dem Luftgewehr. Bei Kollege Norman Hotze hatte das Bezirks-Ergebnis nicht zur Quali gereicht.

Ebenfalls gleich beim ersten Versuch qualifiziert hat sich die neu zusammengestellte Luftgewehr-Auflage-Mannschaft (LGa) der Senioren A aus Wolfgang Letsch, Monika und Harald Breuer für den Start in Frechen, während Harald Breuer außerdem im Kleinkaliber Sportgewehr Auflage (KKa 50m) und KKa 50m Zielfernrohr, Monika Breuer im Kleinkalibergewehr 100 Meter Auflage (KKa 100m) als Einzelstarter antreten.

In der Altersklasse starte Cornelia Möller gleich in drei Disziplinen, LGa, KKa 50m und LP, Ingo Meskendahl in LGa, und der Kleinkaliber-Sportpistole.

Schon fast obligatorisch gelang, trotz aktuellem Trainingsrückstand, Martin Breuer bei den Herren die Qualifikation in der Luftpistole (LP), ebenso wie Jessica Anoune bei den Damen. Komplettiert wird das Aufgebot des BSV durch Daniela Breuer in den Langwaffendiziplinen Luftgewehr, KK 100m, KK Dreistellungskampf, KK 100 Meter und KK Liegendkampf. Nur beim Unterhebelrepertierer hatte es auch diesmal nicht gereicht.

Jahreshauptversammlung 2015

Eine modernisierte Satzung, konstante Mitgliederzahl, anhaltender sportlicher Erfolg – so grob umreißen lässt sich die Jahreshauptversammlung, die der BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V.  am 28.03. diesmal im Griechischen Restaurant Pageon in Rumeln-Kaldenhausen abhielt.

Dabei war der Neubeschluss der in weiten Teilen noch aus dem Jahr 1925 stammenden Satzung eher eine Formsache. Neben einigen Anpassungen der Formulierungen an aktuelles Vereinsrecht wurden vor allem, wichtig in Zeiten des Internets, eine umfassende Datenschutzerklärung aufgenommen, und das Wahlalter von 18 auf 16 Jahre heruntergesetzt.

Desweiteren konnte der Vorstand auf ein in vielfacher Hinsicht erfolgreiches Sport-, Vereins- und Geschäftsjahr zurückblicken. Auf acht Kreismeister, zwei Bezirksmeister und 17 Starts bei den Landesmeisterschaften brachten es die BSV-Schützen 2014. Die Endergebnisse der Liga- und Rundenwettkämpfe standen an diesem Samstag noch aus.

Vermeldet werden konnte jedoch bereits, dass der Verein in der kommenden Saison drei neue und damit nun insgesamt sieben Mannschaften zu den Ligen melden konnten, jeweils eine zweite Mannschaft in den Disziplinen Kleinkaliber Sportgewehr Auflage und Luftgewehr Auflage, und erstmals seit etlichen Jahren wieder ein Mannschaft im Luftgewehr freihand.

Ebenso positiv war von der aktiven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zu berichten. Auf dem Tag der Westvereine wie auch auf dem Parkfest der SPD hatte der Informations- und Ausprobier-Stand des BSV aus 2014 wieder viel Zuspruch gefunden. Hierfür, wie auch den Helfern beim behindertengerechten Umbau des 10-Meter-Standes in der Sporthalle Krefelder Straße bedankte sich der Vorstand und hob zugleich die ausgezeichnete Kooperation mit Duisburg Sport hervor.

Der Bekanntheitsgrad, den der Verein durch seine öffentliche Präsenz erreicht zu haben scheint, schlägt sich nicht zuletzt auch in den Mitgliederzahlen nieder. Da immer wieder Schießsportinteressierte ihren Weg zum BSV finden, hielt sich auch 2014 die Zahl der Beitritte und Austritte in der Waage.

Die, wenn man es denn so sehen will, Kehrseite des Erfolges zeigte sich jedoch darin, dass das ein ums andere Mal Gäste zu ungünstiger Gelegenheit zum Schnuppertraining erschienen, wenn die Schützen mit Heimwettkämpfe oder Training vor anstehenden Meisterschaften eigentlich ausgelastet waren. In die Verlegenheit, einen Gast abweisen zu müssen, war man zum Glück nicht gekommen. Damit dies auch weiterhin so bleibt, soll das Gästetraining künftig besser koordiniert werden.

Gäste-Trainingstag wird ab sofort der Donnerstag, 18-21 Uhr, nach kurzer, formloser Anmeldung über den Kontaktadressen auf der Homepage.

Das zweite Wochenende bringt den ersten Titel

Der erste Bezirksmeister-Titel für den B.S.V. Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. ist da. Am Samstag, 28.02., setzte Daniela Breuer sich mit 270 Ringen (von 300) in der Disziplin Kleinkaliber Sportgewehr 100 Meter in der Damenklasse an die Spitze.

Ein nicht ganz selbstverständlicher Erfolg, denn 100-Meter-Stände sind rar. Im Kreis Moers haben die Sportschützen Rheurdt eine einzelne ihrer Kleinkaliber-Bahnen auf 100 Meter ausgebaut. Eine weitere Anlage in relativer Nähe mit vier Bahnen befindet sich bei den SF Tell St. Tönis (Kreis Krefeld), auf der auch die Bezirksmeisterschaften ausgetragen werden. Die Trainingsmöglichkeiten für diese Diszplin sind demnach für einen Großteil der Schützen im Kreis gleich Null, so auch für den BSV.

Ablauf und Anschlag des stehenden Schießens mit dem ca. 5 kg schweren Kleinkaliber-Gehwehr lassen sich gleichwohl auch auf der heimischen 50-Meter-Anlage in der Sporthalle Krefelder Straße trainieren, sind sie doch auch fester Bestandteil der Dreistellungskampfes. Die doppelte Distanz erfordert aber, trotz größerer Scheiben, eine Umstellung der Visierung, damit die Schüsse nicht unterhalb der Scheibenmitte ankommen. Und die kann zumindest in der Feinjustierung nur vor Ort während der begrenzten Zeit der Probeschüsse vorgenommen werden.

Als weitere Erschwernis kommt hinzu, dass sich die Anlage in St. Tönis im Freien befindet – kaum ein Verein kann sich auch nur eine 50-Meter-Anlage in einer Halle leisten. Über 100 Meter nehmen Windstöße einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Flubahn, die Februar-Kälte genügt, um das Feingefühl im Abzugsfinger zu beeinträchtigen und bei der Scheibenbeleuchtung hat die Sonne das letztes Wort. Im letzten Punkt hatte Daniela Breuer mit ihrer Startzeit Glück. Bei strahlendem Sonnenschein lag ihre Bahn die gesamte Schießzeit im Schatten, was für ideale Kontrastverhältnis zwischen dem Weißem und dem schwarzen Scheibenspiegel führte.

Pech hatte Breuer dagegen am Sonntag in Willich-Schiefbahn beim Unterhebelrepertierer Kaliber .22. Bei der sehr technik-reduzierten Disziplin wird mit Ansage auf Zeit geschossen. Für insgesamt acht Fünfer-Serien haben die Schützen jeweils 75 Sekunden. Für die Behebung von Problemem an der Waffe, beim Repertieren nicht selten, bleibt da nicht viel Zeit. Zwar ließ die 33 Jahre alte Winchester Mod. 250 ihre Besitzerin nicht im Stich, dafür löste gleich in der zweiten Serie eine Patrone nicht aus, so dass ein Schuss fehlte und damit als 0 gewertet wurde. Einen weiterer Schuss in der letzten Serie schien auf dem ebenfalls offenen 50-Meter-Stand der Wind verweht zu haben.

So landete Breuer schließlich in der ansonsten von drei Krefelder Vereinen dominierten Herrenklasse (eine eigene Damenklasse gibt es in dieser Disziplin nicht) auf Platz 9 von 10, mit 306 nur einem Ring hinter der zweiten Damen in der Konkurrenz, Carolin Doll von den ebenfalls kreis-moersern SpSch Rheurdt.

Drei Medaillen am ersten Wochenende

Das erste Wochenende der Bezirksmeisterschaft des Bezirks 03 Linker Niederrhein im Rheinischen Schützenbund ist für den B.S.V. Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. mit drei Medaillen über die Bühne gegange. Wobei Nadeln richtiger wäre, denn für die Plätze bei den Verbandsmeisterschaften erhalten die Schützen Nadeln, ein Anklang an die Herkunft des Sports aus dem Brauchtum.

Beim BSV jedenfalls haben am 21. und 22.02. bereits drei Schützen Platzierungen eingeholt, zwei Mal in der Disziplin Luftpistole (LP) und einmal im Kleinkaliber Sportgewehr 100 Meter Auflage.

Bei den Damen wurde Jessica Anoune, Kreismeisterin des Kreises 031 Moers, mit 349 Ringen Dritte, und Junioren-Kreismeister Justin Woyna Zweiter mit 298 Ringen. Bei den Herren reichten für Martin Breuer 350 Ringe dagegen nur für die 15. Platz.

Einen Medaillenrang verfehlte ebenfalls Connie Möller bei den Altersdamen in der LP. Mit 327 Ringe lag die Moerser Vize-Kreismeistering eine Ring hinter der drittplatzierten Katharina Keuthen vom SC Tell Schmalbroich. Dafür holte sie den dritten Platz im Kleinkaliber 100 Meter Auflage mit 293 hinter Petra Norgall vom BSV Hüls (294) und Kreis-Kollegin Heike Flemming vom SV Rheurdt (296).

Ebenfalls an diesem Wochenende ausgetragen wurden die Wettbewerben im Luftgewehr Auflage (LGa) der Senioren und der Kleinkaliber-Sportpistole (SpoPi).

Im LGa gelang es den BSV-Schützen, sich im oberen Mittelfeld zu platzieren. Wie eng in dieser Disziplin die Ergebnisse beeinander leigen zeigte sich besonders bei den Senioren A. Hier erreichten allein die ersten vier Plätze die maximale Ringzahl von 300. Die Rangfolge musste durch Zehntelringe festgestellt werden. Nach einem 299- und einem 298-Ergebnis folgten allein vier 297er, darunter Bernd Flemming vom SV Rheurdt auf Platz 7.,  und nach zweimal 296 (Plätze 11 und 12) sieben Starter mit einem Ergebnis von 295, an dere Spitze sich auf dem 13 Platz BSV-Schütze Harald Breuer einreihte, zwei Ränge vor Kreis-Kollege Wolfgang Nohner aus Rheurdt. B-Senior Rolf Kroniger holte in seiner Klasse Platz 10 mit 294 Ringen.

Ähnlich eng sah es im LGa auch bei den Seniorinnen aus. Mit 300, 299 und 298 Ringen gingen die Medaillenplätze an Damen aus Hüls, Drüpt und Schiefbahn. Monika Breuer vom BSV landete mit 293 auf Platz 9 hinter Doris Wibbelhoff vom Grafschafter SV Lohmannsheide (DU-Baerl), die punktgleich war, jedoch in der letzten Serie einen Ring mehr hatte.

In der SpoPi erreichten die BSV-Schützen Ingo Meskendahl (Altersherren) den 29., Udo Kastner (Sen. A) den 14. und Natale Cau (Sen. B) den 15. Platz.

Am nächsten Wochenende legen die BSV-Schützen zunächst eine Wettkampfpause ein, bis auf Dame Daniela Breuer, die in den Disziplinen Kleinkaliber 100 Meter und Unterhebelrepertierer Kaliber .22 an den Start geht.

Ergebnisse Bezirksmeisterschaft 2014

15 Starter in

31 Wettbewerben erreichten

7 Titel:

  • 1. Plätze: 2
  • 2. Plätze: 3
  • 3. Plätze: 2
  • 4.-10. Plätze: 13

 

Regel Diziplin   Platz
1.10 Luftgewehr
Junioren
Meskendahl Leon 312 13
Damen
Breuer Daniela 350 14
Senioren A
Kastner Udo 321 9

 

1.11 Luftgewehr aufgelegt
Altersklasse
Meskendahl Ingo 285 31
Möller Thomas 279 35
Damen-Altersklasse
Möller Cornelia 288 10
Senioren A
Breuer Harald 294 16
Büschgens Hans-Josef 280 35
Hennes Klauspeter 279 36
Senioren A weiblich
Breuer Monika 285 11
Senioren B
Kroniger Rolf 293 15

 

1.35 KK 100 Meter
  Damen
  Breuer Daniela 272 2

 

1.36 KK 100 Meter Auflage
Damen Altersklasse
Mölle Cornelia 296 2
Senioren A
Breuer Harald 298 3
Senioren A weiblich
Breuer Monika 291 4

 

1.40 KK Sportgewehr (3×10/3×20)    
Damen
Breuer Daniela 264 1
Senioren A
Kastner Udo 248 7

 

1.41 KK Sportgewehr Auflage
Altersklasse
Meskendahl Ingo 274 8
Damen-Altersklasse
Möller Cornelia 282 6
Senioren A
Breuer Harald 285 7
Hennes Klauspeter 270 25
Senioren A weiblich
Breuer Monika 274 5
Senioren A Mannschaft
Breuer, Breuer, Hennes 829 6

 

1.43 KK 50m-Zielfernrohr Auflage
Senioren A
Breuer Harald 282 9
Senioren A weiblich
Breuer Monika 279 3
Senioren B
Kroniger Rolf 285 6

 

1.56 Unterhebelrepertierer Kal. .22
Schützen
Breuer Daniela 298 8

 

1.80 KK Liegendkampf (Olympic Match)
Damen
Breuer Daniela 561 1
Senioren A
Kastner Udo 545 z.Q.

 

2.10 Luftpistole
Schützen
Häsler Thorsten 328 29
Damen
Anoune Jessica 356 2
Damen-Altersklasse
Möller Cornelia z.Q.

 

2.40 KK Sportpistole
Schützen
Vaccaro-Notte Vincente 203 29
Senioren A
Kastner Udo 235 13
Senioren B
Cau Natale 202 8

 

2.45 Zentralfeuerpistole .30/.38
Altersklasse
Kastner Udo 210 25
Cau Natale 184 26