2.30 25 Meter Schnellfeuerpistole

Olympisch für Herren

Der Name ist Programm

  • Programm 2 Durchgänge zu 30 Schuss mit
  •           2×5 Schuss in je 8 Sekunden
  •           2×5 Schuss in je 6 Sekunden
  •           2×5 Schuss in je 4 Sekunden
  • Schusszahl 60
  • Distanz 25 Meter

Duellspiegel

Durchmesser gesamt: 500mm

Durchmesser 8er-Ring: 250mm

Durchmesser Außenzehnerring: 100mm

Durchmesser Innenzehnerring: 50mm

Einmal zielen, fünf mal schießen

Aber nicht auf die gleiche Scheibe. Bei der Schnellfeuerpistole werden die Fünferserien auf fünf nebeneinander stehende Scheiben abgegeben. Nach dem Laden nimmt der Schütze eine starbereite Position gegenüber der mittleren Scheibe ein. Auf Kommando drehen sich die fünf Schieben zum Schützen und sind je nach Serie nur 8, 6 oder 4 Sekunden zu sehen. Die Herausforderung besteht darin, auch in der Bewegung von einer Scheibe zur nächsten die ideale Haltung beizubehalten, denn ein Korrigieren durch neues Aufnehmen der Waffe wie bei den Einschüssigen Disziplinen ist hier naturgemäß nicht möglich.

Auf Ansage

In allen Sportpistolen-Disziplinen laden und schießen die Sportler nur auf Kommando. Durch diesen stark strukturierten Ablauf unterscheiden sie sich wesentlichen von den einschüssigen Gewehr- und Pistolendisziplinen, bei denen jeder Schütze innerhalb der Schießzeit seinen eigenen Rythmus finden und durchziehen kann. Sportpistolen-Schützen müssen unter Zeitdruck ihre Routinen auf den Punkt abrufen können.

Sportpistole

In den verschiedene 25-Meter-Pistolendisziplinen kommen Pistolen zum Einsatz, die speziell für den Schießsport konzipiert sind. Sie sind mehrschüssig, das Magazin fasst meist 10 Patronen. Allerdings werden für die Wettbewerbe immer nur 5 Patronen geladen. Die meisten Sportpistolen-Disziplinen werden mit Kaliber .22 geschossen.

Die Kleinkaliber-Patrone 5,6mm lfb (.22 lr) hat eine Schießpulverladung in der Messinghülse, die beim Abbrennen die Bleispitze abschießt. Sportpistolen werfen die Hülsen automatisch aus

Sportpistolen sind halbautomatische Pistolen, d.h. nach jedem Schuss drückt eine Feder eine neue Patrone aus dem Magazin in die Kammer. Deswegen sind sie nicht nur, wie alle Feuerwaffen, erlaubnispflichtig, sondern liegt auch die Altersgrenze für die Sportpistolendisziplinen wie auch das Mindesalter für den Erwerb höher als bei Kleinkalibergewehren.