Alle Beiträge von Daniela Breuer

Rheinhauser Winter-Liga 2021/22

Luftgewehr Auflage

DatumBegegnungErgebnis
PlatzMannschaftPunkte
BSV Rhs.-Bergheim 1
BSV Rhs.-Bergheim 2
BSV Rhs.-Bergheim 3
SV St. Seb. Hochemmrich 1
SV St. Seb. Hochemmerich 2

KK-Gewehr Auflage

DatumBegennungErgebnis
PlatzMannschaftPunkte
BSV Rhs.-Bergheim 1
BSV Rhs.-Bergheim 2
BSV Rhs.-Bergheim 3
SV St. Seb. Hochemmrich 1
SV St. Seb. Hochemmerich 2

Weitermeldung Bezirksmeisterschaft 2022

    Weitere Anmerkungen

    Es bewegt sich wieder etwas im Schießsport

    Mit reichlich Verspätung hatte der BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung geladen – die eigentlich schon 2020 hätte stattfinden sollen. Nach fast zwei Jahren weitgehenden Stillstand im Schießsport konnte der Vorstand um Geschäftsführer Klauspeter Hennes vermelden: es bewegt sich wieder etwas.

    Nach der Feriensperrung findet seit Ende Juli wieder Training in der Sporthalle Krefelder Straße statt, dass von den Sportlern immer häufiger und regelmäßiger wahrgenommen wird. In Eigeninitiative hat der BSV Rheinhausen-Bergheim zudem zunächst den 50-Meter-Stand mit Schutzfolien ausgestattet. Der 25- und 10-Meter-Stand folgen, so dass in kurze unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder alle Schießbahnen genutzt werden können.

    Auch hinsichtlich der Instandsetzung der Sportanlage gibt es Fortschritte. So konnte Alt-Vorsitzender Harald Breuer von ein Ortsbegehung mit dem zuständigen Sachbearbeiter und dem Bauleiter von DuisburgSport berichten. Dabei wurde ausdrücklich bekräftigt, dass seitens der Stadt ein Interesse am Erhalt der Anlage besteht. Zur Gewährung des Bestandsschutze ist angedacht, die vorhandene, zum Teil über 40 Jahre alte Technik grundlegend zu überholen und mechanische Verschleißteile komplett zu erneuern. Ein Vertreter der Herstellerfirma soll hinzugezogen werden.

    Auch hinsichtlich des zweiten großen Themas zeigte sich so eine Perspektive. Denn auch 2021 wird für die Sportschützen im Westen die Kreismeisterschaft ausfallen. Der bisherige Austragungsort, die Schießanlagen im Henri-Guidet-Zentrum in Moers-Kapellen, ist nach wie vor gesperrt. Laut Information der Kreissportleitung erfolgt die Ausschreibung der Sanierungsarbeiten erste Ende des Jahres. Sollte sich die Anlage an der Krefelder Straße bis Herbst 2022 wieder in verlässlichem, wettkampftauglichem Zustand befinden, so stellte Breuer in seiner Eigenschaft als Langwaffen-Auflage-Referent fest, könnte der Kreis hier einen alternativen Austragungsort finden.

    Weiter unklar indes bleibt die Lage bei den Rundenwettkämpfen. Zwar soll die Ligasaison 2022 regulär im Frühjahr starten, doch fehlt einem Großteil der Moerser Vereine der Trainings- und Wettkampfort für die Begegnungen in Kleinkaliber-Gewehr und Sportpistole.

    Erfolg vermelden konnte der Vorstand außerdem für den Tag der Offenen Sportstätte, der unter dem Banner des Stadtsportbundes erstmals am 04. September stattgefunden hatte. Über 20 Interessierte hatte den Weg an die Krefelder Straße gefunden und den Schießsport authentisch kennengelernt. Drei neue Mitglieder konnten sofort gewonnen werden.

    Neben all den Sachthemen standen außerdem verschobene Ehrungen und nicht zuletzt Vorstandswahlen an. Während Marc Rocke als zweiter Vorsitzende und Klauspeter Hennes als Geschäftsführer bestätigt wurden, hatte die Erste Vorsitzenden Connie Möller ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt. Zum Nachfolger wurde Olaf Berg gewählt. Ehrungen für die langjährige Mitgliedschaft im BSV Rheinhausen-Bergheim erhielt an diesem Abend unter anderem gleich eine ganze Familie. Die Geschwister Daniela und Martin Breuer empfingen die silberne Nadel für ihre 25jährige Mitgliedschaft, ihre Mutter Monika für 40 Jahre, während Harald Breuer für 50jährige Vereinsmitgliedschaft, in der er vom Jugendleiter bis zum Ersten Vorsitzenden zahlreiche Ämter ausgeübt hatte, geehrt wurde. Die Wahl zum Ehrenmitglied durch Versammlung erfolgte einstimmig. Die Auszeichnung jeweils für 10- bzw., 25jährige Mitgliedschaft erhielten außerdem Leon Meskendahl und Kai Müller.

    Olympische Sommerspiele Tokio 2020

    Sportschießen-Finals

    Samstag, 24.07.2021 – ARD Livestream

    03:45Luftgewehr DamenZDF Aufzeichnung
    08:30Luftpistole HerrenZDF Aufzeichnung

    Sonntag, 25.07.2021 – ARD Livestream

    04:15Luftpistole DamenZDF Aufzeichnung
    08:30Luftgwehr HerrenZDF Aufzeichnung

    Montag, 26.07.2021 – ARD Livestream

    07:50Skeet DamenZDF Aufzeichnung
    08:50Skeet Herren

    Dienstag, 27.07.2021 – ARD Livestream

    04:00Luftpistole MixZDF Aufzeichnung
    06:15Luftgewehr MixZDF Aufzeichnung

    Donnerstag, 29.07.2021 – ARD Livestream

    07:30Trap DamenZDF Aufzeichnung
    08:30Trap HerrenZDF Aufzeichnung

    Freitag, 30.07.2021 – ARD Livestream

    07:00Sportpistole DamenZDF Aufzeichnung

    Samstag, 31.07.2021 – ARD Livestream

    06:30Trap MannschaftZDF Aufzeichnung
    09:00Dreistellungskampf DamenZDF Aufzeichnung

    Montag, 02.08.2021 – ARD Livestream

    07:30Schnellfeuerpistole HerrenZDF Aufzeichnung
    09:50Dreistellungskampf HerrenZDF Aufzeichnung

    Neustart, die Zweite

    Für ganze vier Wochen – oder acht Trainingsabende – konnten die Sportschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim nach monatelanger Corona-Pause ihren Sport wieder aufnehmen. Dann schloss Duisburg Sport die Sporthalle Krefelder Straße erneut für drei Wochen. Die offizielle Infomail erreichte die Vereinsvertreter am Freitag, die Schließung galt ab dem darauffolgenden Montag, dem ersten Tag der Sommerferien.

    Aus welchen Gründen die Sportanlage geschlossen wurde, darüber gab es keine Auskunft. Sanierungs- oder Reparaturarbeiten, die DuisburgSport noch im Informationsschreiben vom 02. Juni zur allgemeinen Wiedereröffnung der Sporthallen als mögliche Schließungsgründe genannt hatte, konnten die Bergheimer jedenfalls nicht feststellen. Im Gegenteil: am Montagabend war der BSV der erste Nutzer nach der dreiwöchigen Pause und fand prompt eine der ohnehin technisch maroden 50-Meter-Bahnen in unbenutzbarem Zustand vor. Da aufgrund der Abstandsregelungen nur jeder zweite der acht Stände benutzt werden kann, konnte gleich am ersten Trainingsabend ein Mitglied seine gebuchte Standzeit nicht wahrnehmen. Abschließend hinterließ ein während des Trainings niedergehender Gewitterschauer dann auch noch eine Wasserlache im Gang zum 10-Meter-Stand.

    Für die gesamte Situationen können die Sportschützen kaum noch Verständnis aufbringen. In Hochinzidenzphasen saßen alle Sportarten im gleichen Boot. Nun wird weitreichend der Sportbetrieb wieder aufgenommen, die Sportschützen im Westen jedoch, angewiesen auf die Städtische Anlage, werden ausgebremst. Ignoriert, schlicht vergessen, oder will man uns womöglich loswerden? Diese Gedanken mögen dem einen oder anderen angesichts der neuerlichen Unbilden durch den Kopf gehen. Dennoch ließen die Anmeldungen für die neuerliche Trainingsaufnahme nicht auf sich warten. Die ersten gingen noch während der ersten Schließungswoche ein. Auch Vereinsaustritte hat es bisher keine gegeben.

    Wie es wettkampfsportlich weitergeht, wird sich für die Sportschützen im Westen in den kommenden Wochen zeigen, auch abseits der Inzidenzzahlen. Die mögliche Weitermeldung zur Deutsche Meisterschaft Ende August hatten die betreffenden BSV-Mitglieder angesichts der fehlenden Trainingsmöglichkeit bereits zurückgezogen.

    Auf der Kreisvorstandsversammlung Mitte August werden dann die Möglichkeiten für die kommende Wettkampfsaison mit Kreismeisterschaften und Liga Thema sein. Neben dem Pandemiegeschehen steht hier auch die Sanierung des bisherigen Austragungsortes, der Städtischen Sportanlage Henri-Guidet-Zentrum in Moers-Kapellen im Raum. Dass die Sporthalle Krefelder Straße als Ausweichmöglichkeit in Betracht gezogen werden kann, dürfte angesichts des Zustandes der Anlangen jedoch kaum zur Debatte stehen.

    Regeln zum Trainingsstart

    Nachdem DuisburgSport die Sporthallen wieder zur Nutzung freigegeben hat, können wir unser Training wieder aufnehmen. Allerdings müssen die Vorgaben der Coronaschutzverordnung des Landes NRW eingehalten werden.

    Mindestabstand 1,5 Meter

    Um das zu gewährleisten, können wir nur die Hälft der Stände nutzen. Die übrigen Stände sind gesperrt. Die Aufenthalträume können unter Beachtung des Mindestabstands genutzt werden.

    Maskenpflicht

    In allen Räumen abseits der Schießstände muss jederzeit eine medizinische Maske (OP-Maske, FFP-2-Maske oder gleichwertig) getragen werden.

    Hygiene

    Alle Kontaktflächen müssen nach der Nutzung mit Desinfektionsmittel gereinigt werden. Das gilt auch für die Anschusstische, die Zuganlagen und die Vereinswaffen.