Alle Beiträge von Daniela Breuer

Pistolenschützen machen den Anfang

Mit den Kreismeisterschaften in den Disziplinen Luftpistole und Sportpistole begann für die Sportschützen im Westen nach zwei Jahren Pause nun endlich wieder der gewohnte Wettkampfbetrieb. Ursächlich an der langen Pause war nicht allein die Pandemie, sondern, insbesondere im vergangenen Jahr, die andauernde Sperrung der sanierungsbedürftigen Schießanlagen im Moerser Henri-Guidet-Zentrum (HGZ). Angesicht des nun schon seit Monaten anhaltenden Stillstands in dieser Sache entschied die Kreissportleitung, die Kreismeisterschaften für das Sportjahr 2023 dezentral abzuhalten. Als Gastgeber für die Pistolenwettbewerbe machten die Moerser Sportschützen in Utford den Anfang. Als Rheinhauser Vereine waren der BSV Rheinhausen-Bergheim, die Bergheimer Sportschützen und der ASV Kaldenhausen dabei.

Für letzteren holte dann auch Angela Tekath mit 306 Ringen den Kreismeistertitel in der Luftpistole Klasse Damen I. Bester Herr I war Martin Breuer (355) vom BSV hinter Maximilian Melles (PSSV Moers) und Ben Stolzenfels (Moerser Sportschützen) mit jeweils 370 Ringen.

Platz 3 und 4 bei den Herren II ging mit Christian Paez-Lamberti (341) und Jörg Hohmann (325) an die Bergheimer Sportschützen, ebenso wie der Mannschaftssieg in der Klasse Herren I/II, direkt gefolgt Christian Stiegler vom BSV (323).

Während die Rheinhauser in der Klasse Herren III den Moersern den Vortritt lassen mussten – Bestplatzierter war Gunnar Jobst (Bergheimer SpSch) auf Platz 4 mit 344 – gingen bei den Herren IV gleich zwei Platzierungen an den BSV: Adam Jemiola holte mit 353 Platz 2., Neueinsteiger Peter Kubitza bei seiner ersten Meisterschaft Platz 3. Auch der dritte Platz im Mannschaftswettbewerb ging an den BSV, vor der Mannschaft der Bergheimer Sportschützen.

Arg zusammengeschrumpft präsentierte sich das Teilnehmerfeld in der Disziplin Sportpistole. Während die Rheinhauser Vereine in der Sporthalle Krefelder Straße die nötigen 25-Meter-Bahnen mit Zulassung für Kleinkaliber nutzen können, fehlt durch die Schließung der städtischen Anlage in Moers den meisten Vereinen eine Trainingsmöglichkeiten. Lediglich die Moerser Sportschützen und die Sportschützen Rheurdt unterhalten eigene Schießstände, die die Anforderungen erfüllen.

Entsprechend finden sich auf den vorderen Plätzen der Herren I auch Vertreter dieser Vereine. Beste Schützen aus dem Westen wurden Gunnar Jobst von den Bergheimer SpSch (Herren III, 252) und Adam Jemiola vom BSV (Herren IV), mit 253 nur einen Ring hinter dem Zweitplatzierten Michale Maßau (SpSch Rheurdt) und vier Ringe hinter dem Kreismeister Georg Meyer (Moerser SpSch).

Der Mannschaftssieg der Herren III/IV ging dafür an die Bergheimer Sportschützen, während durch den Ausfall von Udo Knieper die Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim aus der Wertung fiel.